Murano

Nachdem wir zunächst einige Stunden in Venedig verbracht hatten fuhren wir mit dem Schiff weiter nach Murano.

Früher hatten die Glasbläser, übrigens ein sehr angesehener Beruf zur damaligen Zeit, ihren Sitz direkt in Venedig.

Nachdem die Stadt aber immer weiter wuchs und auch die Angst vor einem möglichen Feuer in der Stadt immer größer wurde lagerte man die Werkstätten aus. 

 

Wenn man mit dem Schiff in Murano ankommt und es verlässt landet man auch in genau so einer Glasbläserwerkstatt.

 

Der Meister dort fertigt zwei Werkstücke; zunächst zeigte er uns, wie er eine Vase formt und anschließend machte er ein Pferd aus Glas. Bei dem für das Pferd angewandten Fertigungsverfahren hat er insgesamt nur zwei Minuten Zeit um das Glas zu bearbeiten, bevor es zu stark erhärtet.

 

Danach hatten wir noch etwas Zeit in Murano selbst.

Anschließend ging es weiter zur Nachbarinsel Burano.