Das bin ich

Hey ich bin der Daniel,

 

ich bin 1990 in Nürnberg geboren und aufgewachsen. 

Von Beruf bin ich eigentlich gelernter Erzieher. Zur Fotografie kam ich relativ spät und eher durch Zufall.

Mein Dad hatte früher in seiner Jugend fotografiert und bei meinem Opa hingen viele alte Spiegelreflexkameras, mit denen ich ab und zu so tat, als würde ich Fotos von meiner Familie machen. 

Das war aber nicht der eigentliche Auslöser, zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Faszination oder Anziehung was Fotografie angeht. 

 

Mit 13 Jahren fing ich an Gitarre zu spielen. Irgendwann habe ich eine Canon Digitalkamera bekommen, weil ich im Urlaub ein paar Fotos machen wollte. Im Urlaub habe ich damit eigentlich nur herumgeknipst. Zu Hause wollte ich dann aber irgendwann, mit genau dieser kleinen Digitalkamera, coole Fotos von meiner neuen Gitarre machen und da fing das im Grunde an.

 

Meine erste bessere Kamera habe ich mir mit etwa 22 gekauft. Zunächst habe ich mehr in der Stadt fotografiert, Stillleben, Gebäude usw. Irgendwann wurde mir das aber zu langweilig und ich wusste, ich will mit Menschen arbeiten und war auch schon in der Ausbildung zum Erzieher.

 

Das tolle an der Fotografie im Bereich People und Portrait, in dem ich mittlerweile zu Hause bin, ist, dass die Shootings immer anders sind, weil die Menschen vor der Kamera immer anders sind. Jeder bringt seine eigene Biografie und Geschichte mit.

Über die Jahre durfte ich so viele tolle Menschen kennenlernen und Gespräche führen, die mich auch menschlich weitergebracht haben. Es gibt so viele Menschen, die behaupten sie seien unfotogen und es ist einfach schön ihnen zu zeigen, dass das nicht stimmt. Die meisten wurde einfach bisher in den falschen Momenten von den falschen Menschen fotografiert.

Mir ist es wichtig, dass man sich vorm Shooting, durch ein ungezwungenes Gespräch schon mal ein wenig kennenlernt und weiß, wie der andere tickt. Das einzuschätzen fällt mir glaube ich aufgrund meines Berufs als Erzieher relativ leicht, da ich es gewohnt bin den ganzen Tag mit Menschen und deren unterschiedlichen Bedürfnissen und Stimmungen umzugehen und mich darauf einzustellen. 

 

Zudem ist die Fotografie für mich ein Schlüssel Projekte anzugehen und umzusetzen, die ohne Kamera nicht möglich gewesen oder nicht entstanden wären.

 

Zur Portrait Fotografie kam in den letzten Jahren der Schwerpunkt der Konzertfotografie dazu. Da ich selbst Musiker bin und über die Jahre einiges an Band- und Bühnenerfahrung sammeln konnte, sich aber nichts in Richtung Band entwickelte, was stabil gewesen wäre wollte ich irgendwann wieder mehr Bezug zur Musik, die ein großer und wichtiger Teil meines Lebens ist.

Jetzt fotografiere ich die Bands und Musiker, die ich liebe und deren Musik ich seit Jahren höre live on stage. 

Bei der Arbeit (Auf dem Bardentreffen)
Bei der Arbeit (Auf dem Bardentreffen)
On stage
On stage


Damit ihr euch noch ein besseres Bild davon machen könnt wer ich bin und was ich mag, ob ich eventuell der richtige Fotograf für euch wäre habe ich hier noch ein paar persönliche Sachen aufgeschrieben. 

Lieblingsbands

Mötley Crüe

Nightwish

Sabaton

Blind Guardian

AC/DC

Iron Maiden

Judas Priest

Eclipse

Dynazty

WASP

Kissin Dynamite

Beyond the black

ASP

Def Leppard

Mono Inc

KISS

Hammerfall

Whitesnake

Meat Loaf

Battle Beast

Edguy

d'Artagnan

Powerwolf

Schandmaul

 

Lieblingsfilme

Fluch der Karibik

Der Hobbit

Der Herr der Ringe

Patriot

Braveheart

Sleepy Hollow

Sweeney Todd

Silent Hill

Last Samurai

The Purge

Wolverine

Casino

Wanted

Das beste kommt zum Schluss

Die Verurteilten

Das Leben des David Gale

Conjuring

The Nun

Alice im Wunderland

Lieblingsserien

Game of thrones

Boston Legal

Ripper Street

Blacklist

The Witcher

Carnival Row

Vikings

Vikings Valhalla

House on silent hill